Pro Ukunda e.V.

Hilfe für Menschen in Ukunda/Kenia

Bongwe-Primary-School







Die Bongwe-Primary-School ist eine staatliche Schule, die es seit 25 Jahren gibt. Sie befindet sich in Bongwe, einem Ortsteil von Ukunda, 35 km entfernt von Mombasa. Etwa 700 Schüler (Jg. 1 – Jg. 8) werden hier unterrichtet. Die Schule liegt versteckt im Busch und wird von Touristen nicht so einfach gefunden.
Masoud Omar Vumbi, unser kenianischer Mitarbeiter, mit dem ich seit 2001 bekannt bin,  führte mich im August 2005 erstmals zur „Bongwe“. Die Zustände vor Ort erschütterten mich. Seit 2008 erhielt die Schule von verschiedenen Vereinen, der Stiftung Pro Afrika sowie von Privatleuten Hilfen, die ich alle begleitete. So wurden u.a. Klassenräume, eine Küche, eine Toilettenanlage gebaut, Container mit Hilfsgütern geschickt. Mittlerweile gibt es Wasser und Strom auf dem Gelände, die Kinder sitzen in Bänken und nicht mehr auf der Erde … Zur Fotostrecke 2008 - 2016
Ilonka Remmert

Essen für Jahrgang 8 in 2017

Bild vergrößern!


Bild vergrößern!


Bild vergrößern!


Bild vergrößern!


Mwanasiti Hassan und Kukisia Omar wurden vom Schulkommitee Bongwe in 2017 als neue Köchinnen angestellt. Sie kochen das tägliche Mittagessen für die 88 Schüler des Jahrgangs 8. Zur Fotostrecke

Renovierung der Schülertoiletten Februar bis März 2017

Bild vergößern!


Bild vergrößern!


Bild vergrößern!


Bild vergrößern!


Nachdem das Material eingekauft wurde, begannen die Renovierungsarbeiten am 9. Februar 2017. Masoud hatte die Bauaufsicht und versorgte uns mit aktuellen Fotos.  Im März wurden die Arbeiten abgeschlossen. Zur Fotostrecke

Umrüstung zum Computerraum 2016 bis Juni 2017

Vergrößern!


Vergrößern!


Vergrößern!


Vergrößern!



In 2016 erhielt die Schule Geld von der Regierung, um einen Klassenraum zum Computerraum umzurüsten. Damit konnte aber nur ein Anfang gemacht werden. Pro Ukunda hilft nun bei der Fertigstellung. Zur Fotostrecke

Sicherheitsmauer für das Schulgelände April bis August 2017






Der alte Maschendrahtzaun war völlig marode. Nach und nach soll er durch eine sichere Mauer ersetzt werden. Mit den Arbeiten wurde am 12. April 2017 begonnen. Am 8. Mai 2017 wurde der erste, am
30. August der zweite Bauabschnitt  beendet. Zur Fotostrecke

Was sonst noch so passiert!
Fotostrecke
Berichte